KBR-Seminar Thema "Selbstverteidigung"

Am Sa., den 17.03.2018 organisierte der neu gegründete Emmeringer Budosport-Verein ein Seminar mit vier verschiedenen Stilrichtungen. Die vier Lektionen aus Kickboxen, Kyusho, Jiu-Jitsu und Goshin-Jitsu hatten allesamt das Thema "Selbstverteidigung". Es war sehr interessant für die ca. 50 Teilnehmer, die meisten erfahrene Kampfsportler, die Sache Notwehr/Konfliktbewältigung/Selbstverteidigung aus diesen völlig verschiedenen Ansätzen zu erleben.

Jeder der vier Instruktoren der verschiedenen Lektionen ist Dojo-Leiter bzw. Cheftrainer in seiner Ortsgruppe (Basel, Josef Sturm Sensei, Bäumenheim, Clive Jevons Sensei, München-Neubiberg, Leokadia Wiesenberg Sensei und Emmering, Peter Felber Sensei) und hat entsprechend viel Erfahrung einerseits in der Sache und andererseits im Unterrichten. Die Gesamtleitung hatte Josef Sturm, KBR-Präsident und 9. Dan Kickboxen aus Basel. So war es nicht nur ein sehr lehrreicher, sondern auch ein ungewöhnlich unterhaltsamer Tag für alle Teilnehmer. Abgesehen von den völlig durchgeschwitzten Judo- und Karateanzügen. Im jungen Dojo (Ortsgruppe) Emmering ist man generell offen für verschiedene Stilrichtungen von realistischer Selbstverteidigung bis traditioneller Schwertkampfkunst, siehe www.budo-emmering.de

Der Emmeringer Budosport-Verein "Katsujinken Dojo e.V.", entstanden aus der langjährigen Budosport-Gruppe im Fliegerhorst FFB, ist Mitglied in der KBR. Das nächste derartige Seminar wird in Basel (CH) stattfinden, aber man war begeistert von dieser Art Lehrgang und war sich einig, dass man sich möglichst bald auch wieder in Emmering treffen wird.

Katsujinken Dojo e.V., Bericht von P.Felber Sensei

Gruppenbild der Teilnehmer am Seminar findest du -hier-

 

 

Gürtelprüfungen vom 8.12.2017 beim TUS e.V. Fürstenfeldbruck

Am Freitag, den 08.12.2017, fand in unserem Dojo eine Goshin-Jitsu Gürtelprüfung statt. 7 Kinder traten für den 6.Kyu (weiß-gelb), 11 Kinder für den 5.Kyu (gelb) und 5 Kinder für zur Vorprüfung des 3. Kyu (grün) an.

Zahlreiche Eltern sahen zu und drückten ihrem anfangs nervösen Nachwuchs die Daumen. Je nach angestrebter Gürtelfarbe musste ein immer umfangreicheres Programm an Techniken demonstriert werden. Dieses bestand aus Verteidigungen gegen diversen Angriffsarten, wie Faustschlag, Schwitzkasten, Stock und Kette, und der Fallschule. Unsere Schützlinge haben sich wochenlang vorbereitet und haben viel Arbeit und Schweiß in die Vorbereitung gesteckt. Wie erwartet konnten unsere Kämpfer dem geschulten Auge der Prüfer bestehen und ihre erlernten Techniken vorzeigen.

Auf dem Gruppenbild präsentieren sich die Teilnehmer zusammen mit den Prüfern und zeigen mit berechtigtem Stolz ihre Urkunden und neuen Gürtelfaben. Hiermit gratuliert die Abteilung Judo & Selbstverteidigung zur bestandenen Prüfung! Weiter so!

Vielen Dank an unsere Co-Trainer Andreas Westermaier (1. Kyu / braun) und Nadine Wagner (1. Kyu / braun) die unsere Sprösslinge auf die Prüfung vorbereitet haben und sich als Co-Prüfer zur Verfügung gestellt hatte.

Bericht von Thomas Kistler Sensei

Bilder von den Prüfungen sind hier -klick-

Goshin-Workshop in der Behindertenwerkstatt Wertingen unter der Leitung von Wolfi Siebold

Ich gebe seit Anfang Oktober 2017 diesen Kurs.

Warum? 

Die Zeiten und Menschen in der Welt ändern sich . Leider sehr oft im nachteiligen Sinn. 

Ich habe durch viele gute Menschen die Chance bekommen, trotz meines Handicaps Kampfsport zu machen und zu zeigen, dass es trotz Behinderung möglich ist. Ich habe auf meinem Weg mit meinen Freunden viel erreicht. Zb. Kyusho PL 1 ( Schwarzgurt) im B-Goshin 1. Dan.

Ich möchte anderen helfen ihren Weg zu finden und gleichzeitig keine Opfer zu werden. (Das schwächste Glied in der Kette zu stärken)

Am 6.11. war Peter Felber Sensei bei diesem  Kurs zu Gast . Die Teilnehmer sind trotz ihrer unterschiedlichen Einschränkungen sehr engagiert. Sie bestärken mich, hier meinen Weg fortzustzen. Ich möchte hier auch allen unterstützenden Freunden für ihre Hilfe und Interesse danken.

Lg. Rolli Wolfi